Kategorien
Familiensystem

Lob, Anerkennung und Verständnis

Jeder Mensch wünscht sich einen Platz in der Gesellschaft.

Jeder Mensch wünscht sich gesehen zu werden, Freunde zu haben und ein bisschen Anerkennung zu bekommen.

In der heutigen Welt hat das Verlangen nach Anerkennung und Aufmerksamkeit eine ganz neue Dimension bekommen.

Wie geht es dir damit? Wie gehst du mit Facebook, Instagram, Statusmeldungen und Co um? Warum postet du? Um Likes zu bekommen? Um dich nicht so alleine zu fühlen?

Kann es vielleicht sein, dass viele dieser Statusmeldungen, Facebook-Posts und Instagram-Stories auf dem Hintergrund basieren, dass wir im realen Leben zu oberflächliche Kontakte haben, um die Anerkennung und das Verständnis zu bekommen, welches wir gerne hätten und dann in die virtuelle Welt flüchten?

Wenn du gerade ganz viele Fragezeichen über deinem Kopf schweben hast, möchte ich mal ein bisschen Licht ins Dunkle bringen.

Immer wieder erlebe ich es , dass Menschen in ihrer Kindheit nicht die Zuwendung und Anerkennung bekommen haben, wie sie es sich gewünscht hätten. Zum Beispiel kann das damit zusammenhängen, dass die Eltern gar nicht die Art und Weise kannten, wie das Kind Liebe verstehen kann, wie es zum Beispiel Daniela Galashan (https://liebeundhirn.de/sprachen-der-liebe/) beschrieben hat.

Es kann aber genauso gut sein, dass seit Generationen Gefühle unterdrückt werden, sich auf das Arbeiten und Funktionieren konzentriert wurde. Wie sollte also die nachfolgende Generation lernen, wie man gefühlvoll, empathisch, ehrlich und offen mit anderen in Beziehung tritt?

So oder ähnlich hast vielleicht auch du es in deiner Kindheit erlebt. Auch wenn du im ersten Moment denkst, aber meine Eltern haben mich wahnsinnig geliebt, dann heißt das noch lange nicht, dass sie dir auch GEZEIGT haben, wie man das rüberbringt.

Ich möchte dir heute eine wichtige Botschaft mit auf den Weg geben.

NIEMAND auf der Welt kann dir jemals exakt die Zuwendung und Anerkennung geben, die du gerne hättest.

Für mich persönlich, war das lange Zeit eine ganz schreckliche Botschaft. Warum muss ich mich nur selber lieben, warum kann ich nicht von anderen Anerkennung bekommen?

Das ist aber, jetzt wo ich es verstanden habe, gar nicht der Punkt. Es geht darum, dass jeder Mensch so einige Päckchen in seinem Rucksack der Vergangenheit mit sich rumschleppt. Und so lange dein Gegenüber mit seinen Päckchen beschäftigt ist, KANN er sich dir gar nicht so widmen wie du es dir wünschst und auch verdient hast.

Daher lade ich dich nun ein, sei du der Anfang, der etwas in deinen Beziehungen verändert. Sei du der Mutige teil, der sich mit sich selbst beschäftigt und so offen und authentisch, und ja auch verletztlich, auf andere zugeht. Sei du selbst und lerne dich jeden Tag ein Stückchen besser kennen.

Als erste Übung möchte ich dir auf den Weg geben, nach einem Gespräch kurz innezuhalten und zu überlegen, was du dir von dem anderen eigentlich gewünscht hättest, was er sagt. Dabei geht es nicht darum den anderen schlecht zu machen, weil er es nicht getan hat, sondern herauszufinden, was deine Ureigensten Wünsche und Bedüfnisse sind.

Du möchtest mehr darüber erfahren? Dann schreib mir doch einfach und ich begleite dich auf deinem Weg zu dir selbst und damit auch zu tieferen Beziehungen zu anderen.

Beginne deine Reise JETZT

Quellenangabe: Foto: KieferPix/ shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.